Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Franz W. Schmidt, Weinbau- und Kellermeister
Beate Wiedemann, Winzerin und Malerin, Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft

Drei Weinkinder

Wir sind glücklich und stolz, dass unsere drei Kinder in unsere Fußstapfen getreten sind!

 

Fabian Schmidt




Fabian Schmidt,
Weinbautechniker, seit 2007 verantwortlich für den Ausbau der Weine
Weinstationen: Staatl. Weinbauinstitut Freiburg, Bassermann-Jordan, Deidesheim, Guntrum, Nierstein und Südafrika.

Ruben Schmidt


Ruben ist ebenfalls Weinbautechniker und  arbeitet in einem Weingut im Markgräflerland. Davor war er in Argentinien, zwei Jahre in einer Bio-Weinkellerei am Bodensee und  im Schwabenländle. Dort leitete er ein Weinlabor.

Ilka Decker

Unsere Tochter ist mit dem Rechtsanwalt Florian Decker verheiratet, Ihre Liebe zu Wein hat sie bei Jim Clandennen, Californien entdeckt und bei Egger & Franke in Bremen das Weinkaufmännische Handwerk erlernt. Nach dem Studium der internationalen Betriebswirtschaft ist sie zu einem großen schwäbischen Handelsunternehmen gegangen. 


Enno vom Henkenberg, Begrüßungskontrolleur in Ausbildung

Eine unvergessliche Hundepersönlichkeit
Enno vom Henkenberg, unser treuer Begleiter der letzten 16 Jahre, ist im Hundehimmel.
Wir sind traurig und denken oft an die vielen Erlebnisse mit ihm – die schrägen und die lustigen, an seine Präsenz und an Ennos Liebe zu den Menschen (und Gänseleber ☺).

 

 

Eine Kaiserstühler Winzerfamilie mit Tradition

Kaiserstühler Spitzenlage
Die Berchers um 1910, rechts Josef Bercher (mit Schnauzer)

Unser Urgroßvater Josef Bercher erkannte schon Anfang des 20. Jahrhunderts, dass in diesem unvergleichbaren Klima und auf den fruchtbaren Löss- und Vulkanverwitterungsböden Weine von großer Qualität gedeihen können. 1900 produzierte er bereits Flaschenweine, deren hohe Qualität damalige Prämierungen dokumentieren:

Auszeichnung 1904
Auszeichnung 1906
Weinprämierung 1928

Nach den Kriegswirren waren Weinbau und die Weinkultur am Kaiserstuhl fast am Ende. Langsam bauten die Winzer in den 1950er Jahren ihre Höfe wieder auf, die Familien Wiedemann und Bercher gemeinsam das Weingut Josef Bercher Erben.

Familienfoto von 1958
Weinlese in den 1960er Jahren

Aus den gewachsenen Mischkulturbetrieben entwickelten sich erst nach den 1960er-Jahren reine Weinbaubetriebe. Diese sicherten den Menschen dieses Landstriches endlich ihre Existenz. 1985 übernahm die nächste Generation das Weingut: Franz W. Schmidt und Beate Wiedemann.

© Weingut Bercher-Schmidt 2007